Spannende Waldjugendspiele bei strahlendem Wetter

Die beiden Siegergruppen „Die Waldsieger“ und „Die schnellen Wölfe“ strahlten zum Schluss mit dem blauen Himmel um die Wette. Mit nur wenig Punktabstand folgten auf dem zweiten Platz die „Waldjugendforscher“ und auf dem dritten Platz „Die wilden Affen“. Die Schüler unserer 5. und 6. Klassen hatten zuvor in bunt zusammengestellten Gruppen an 15 Stationen ihr Können unter Beweis gestellt. Sehr beliebt waren die Geschicklichkeitsübungen wie Zapfenzielwurf, Sägen und Nägel einschlagen. An einigen Stationen konnten die Kinder mit Fachwissen z.B. über Tierarten, Baumarten oder Tierspuren punkten. Besonders spannende Erfahrungen konnte man bei den Übungen zur Wahrnehmung sammeln. So musste beispielsweise ein Parcours mit verbundenen Augen absolviert werden, auf dem verschiedene Gegenstände aus dem Wald ertastet werden mussten. Auch die Fühlkästen und das Hörmemory forderten die Sinnesorgane besonders heraus. Begrüßt und verabschiedet wurden wir von Jagdhornbläsern des Hegerings Brake, die auch einige Stationen betreuten. Allen Kindern und Helfern (vielen Dank nochmal an die Mütter und ehemaligen Kollegen, die uns unterstützt haben!) hat dieser Tag in Hahnhorst im Wald viel Spaß gemacht. Dies bewiesen die Kommentare der Kinder wie „Juhu, ich habe Töne aus dem Jagdhorn herausbekommen“ oder „Das war so schön gruselig, als ich meine Hand in den Fühlkasten gesteckt habe“.


Bilder zu den Waldjugendspielen sind in der Fotogalerie zu finden: Fotogalerie